Gesundheits-News

Beweglichkeit ist ein St√ľck Lebensfreude
Therapeutische Kernspinresonanz f√ľr Knorpel und Knochen


(djd/pt). In Deutschland leben immer mehr √§ltere Menschen, Krankheiten wie Osteoporose und Arthrose nehmen daher stetig zu. Starke Gelenkschmerzen, Wirbel- und Oberschenkelhalsbr√ľche sind Folgen des Gelenkverschlei√ües und Knochenschwunds. Eine Methode, diesen Krankheiten zu begegnen, ist die Kernspinresonanztherapie.

Diese Therapie (mehr Informationen unter www.mbst.de) setzt direkt an den Ursachen der Krankheiten, also dem Knorpel- und Knochenschwund, an. Dabei wird das physikalische Ph√§nomen der Kernspinresonanz therapeutisch genutzt. Schmerzen k√∂nnen so auf nat√ľrliche Art gelindert werden, Knochenmasse und Knochendichte sollen erh√∂ht werden. Der Erfolg der schmerzfreien Behandlungsmethode, die auch bei Sport- und Unfallverletzungen oder Stoffwechselst√∂rungen der Knochen einsetzbar ist, wurde in zahlreichen medizinischen Studien nachgewiesen ("Orthop√§dische Praxis" 6/2008 S. 287ff.).

Besonders patientenfreundlich ist beispielsweise die neue Ger√§tegeneration. Offene Therapiesysteme mit gr√∂√üeren Applikatoren (MBST KernSpin OpenSystem) sorgen daf√ľr, dass mehrere Gelenke gleichzeitig oder gr√∂√üere K√∂rperregionen wie etwa die komplette Wirbels√§ule behandelt werden k√∂nnen. Durch optimierte Behandlungssequenzen verk√ľrzen sich die Behandlungszeiten, der Arzt hat mehr Behandlungsoptionen und eine Fehllagerung der Patienten wird vermieden. Informationen zu der neuen Technologie gibt es unter Telefon 06441-6791855.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---


Offene Therapiesysteme mit gr√∂√üeren Applikatoren sorgen daf√ľr, dass gr√∂√üere K√∂rperregionen wie etwa R√ľcken und H√ľfte behandelt werden k√∂nnen.
Offene Therapiesysteme mit gr√∂√üeren Applikatoren sorgen daf√ľr, dass gr√∂√üere K√∂rperregionen wie etwa R√ľcken und H√ľfte behandelt werden k√∂nnen.

« zurück