Gesundheits-News

Das erotischste Organ des Körpers
5. Mai - Tag der Haut


(rgz). Beim Ausdruck "erogene Zonen" denken wir oft an die primĂ€ren Geschlechtsorgane. Doch es gibt ein weit wichtigeres Organ, das wir allerdings nur selten als solches begreifen: die Haut. Sie kleidet uns inwendig und an der OberflĂ€che aus, macht uns berĂŒhrungsempfindlich und verschafft uns alle Lust der Welt. Damit uns erogene Zonen wie Hals, Becken oder die Innenseiten der Oberschenkel in Fahrt bringen, ist die Haut mit Millionen Sensoren ausgestattet. Pro Quadratzentimeter haben bis zu 100 DruckfĂŒhler Platz, darĂŒber hinaus WĂ€rme-, Schmerz-, Dehnungs-, Tast- und Haarwurzelrezeptoren. So spĂŒren wir schon bei kleinsten BerĂŒhrungen, wie sie "gemeint" sind.

Haut und Darm hÀngen eng zusammen

Die Haut lĂ€sst uns aber nicht nur das Leben in vielen Aspekten genießen, sie prĂ€gt auch das Erscheinungsbild: Wir sind unsere Haut. Wie sehr dies stimmt, erfĂ€hrt man, wenn man einen Menschen mit starken Verbrennungen im Gesicht sieht. "Du hast eine schöne Haut" ist ein umfassenderes Kompliment als "du hast eine hĂŒbsche Nase". Je gleichmĂ€ĂŸiger und reiner die Haut ist, desto attraktiver wirkt sie auf die Umgebung. Dabei kommt eine andere, weniger attraktive Haut ins Spiel, quasi eine Ebene tiefer: die OberflĂ€che des Darmes. Ist der Darm in Ordnung, stimmt die ErnĂ€hrung, dann spiegelt dies auch die OberflĂ€chenhaut des Körpers wieder. Dies hĂ€ngt damit zusammen, dass der komplexe Aufbau der Haut stĂ€ndig nach optimalen NĂ€hrstoffen aus dem Blut verlangt. Bekommt die Haut ĂŒber den Darm nicht, was sie braucht, dann kommt es zu einer Mangelversorgung der Hautzellen. Die beste Pflege erhĂ€lt der Darm, wenn die Darmflora unterstĂŒtzt wird. Damit sind Milliarden von positiv wirkenden Bakterien gemeint. Diese sind vor allem fĂŒr milchsaure beziehungsweise probiotische Lebensmittel dankbar, die sie in ihrer Arbeit unterstĂŒtzen. Das kann ein Glas Brottrunk (www.brottrunk.de) sein, oder eine Portion echtes Sauerkraut. So gesehen mĂŒsste der Spruch "sauer macht lustig" neu formuliert werden: "Sauer macht sexy."

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
(rgz). Die Haut ist das wichtigste erotische Organ. Erst sie verschafft uns alle Lust der Welt. Damit die erogenen Zonen in Fahrt kommen, liegen in der Haut pro Quadratzentimeter ĂŒber 100 Druck-, Tast- und WĂ€rmefĂŒhler. Doch die Haut prĂ€gt auch das Erscheinungsbild: Wir sind unsere Haut. Je gleichmĂ€ĂŸiger und reiner die Haut ist, desto attraktiver wirkt sie auf die Umgebung. ÂŽDabei kommt eine andere Haut mit ins Spiel: die OberflĂ€che des Darmes. Ist er in Ordnung, dann sieht man das auch, denn der komplexe Aufbau der Haut verlangt stĂ€ndig nach optimalen NĂ€hrstoffen. Bekommt die Haut ĂŒber den Darm nicht, was sie braucht, dann kommt es zu einer Mangelversorgung. Die beste Pflege erhĂ€lt der Darm, indem wir die Milliarden Bakterien der Darmflora unterstĂŒtzen. Diese danken vor allem fĂŒr milchsaure beziehungsweise probiotische Lebensmittel, die sie in ihrer Arbeit unterstĂŒtzen. Das kann ein Glas Brottrunk (www.brottrunk.de) sein, oder eine Portion echtes Sauerkraut. So gesehen mĂŒsste der Spruch "sauer macht lustig" neu formuliert werden: "Sauer macht sexy."


Ohne Haut keine Lust.
Ohne Haut keine Lust.

« zurück