Gesundheits-News

Die schleichende Gefahr in unseren Gefäßen
Prophylaxe und Therapie: Heilpilze können Blutdruck senken


(djd/pt). Die Daten des Robert-Koch-Instituts sind alarmierend: Jeder zweite erwachsene Deutsche hat Blutdruckwerte √ľber 140 zu 90. Diese Marke gilt als Schwelle zur Behandlungsbed√ľrftigkeit. Mitverantwortlich ist der Lebensstil, denn ungesunde Ern√§hrung, √úbergewicht, Stress und andere Zivilisationss√ľnden treiben die Werte nach oben. Das T√ľckische am Bluthochdruck: Er wird oft erst sp√§t erkannt, weil er anfangs keine Beschwerden macht. Und er wird immer noch untersch√§tzt, trotz der schwerwiegenden Folgen.

Was tun gegen die schleichende Gefahr?

Herz-Kreislauf-Leiden, Arteriosklerose, Schlaganfall - rund die H√§lfte aller Todesf√§lle in Deutschland ist auf Folgeerkrankungen von Bluthochdruck zur√ľckzuf√ľhren. Umso wichtiger ist es, der schleichenden Gefahr vorzubeugen, sie also fr√ľh zu erkennen und zu behandeln. In jedem Fall gilt es, sch√§dliche Lebens- und Essgewohnheiten zu √§ndern, Pfunde und Stress abzubauen und Bewegung ins Leben zu bringen. Noch gezielter k√∂nnen Naturheilmittel dem Bluthochdruck entgegensteuern. Heilpilze etwa haben sich dank ihrer blutdrucksenkenden Wirkung in Prophylaxe und begleitender Therapie bew√§hrt und sind vielseitig einsetzbar.

Heilpilze als vielseitige Helfer

Sinnvoll zur nat√ľrlichen Regulation des Blutdrucks ist die Einnahme der Heilpilze als Pilzpulverkapseln aus dem ganzen Pilz-Fruchtk√∂rper (mehr unter www.HeilenmitPilzen.de) √ľber mindestens drei Monate. Welche Pilze dabei zum Einsatz kommen, h√§ngt von Verlauf und Auspr√§gung der Gesundheitsst√∂rung ab. Sind zum Beispiel entz√ľndliche Prozesse und Gef√§√üver√§nderungen im Spiel, empfehlen sich die Heilpilze Reishi und Auricularia. Sie wirken entz√ľndungshemmend und cholesterinsenkend, verbessern die Flie√üf√§higkeit des Blutes und wirken so der gef√ľrchteten Plaquebildung und Thrombosen entgegen. Bei konstant erh√∂htem Blutdruck (Hypertonie) k√∂nnen der Maitake, der Shiitake und der Pleurotus die Einnahme blutdrucksenkender Medikamente reduzieren: So erm√∂glicht der Maitake eine bessere Verstoffwechslung der Blutfette, der Shiitake sorgt f√ľr eine Erh√∂hung des guten HDL-Cholesterins und der Pleurotus senkt den Homozystein-Wert.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Heilpilze - Information und Beratung:
In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Heilpilze bereits seit Jahrhunderten zur Gesundheitsvorsorge und in der Behandlung von Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Arteriosklerose, Osteoporose, Rheuma, Magen-Darmerkrankungen und vielen anderen mehr erfolgreich eingesetzt. Auch bei uns gewinnt die Pilzheilkunde in der ganzheitlich orientierten Medizin zunehmend an Bedeutung.

Ausf√ľhrliche und wichtige Informationen rund ums Thema Heilpilze finden Interessierte im Portal von MykoTroph, dem Institut f√ľr Ern√§hrungs- und Pilzheilkunde in Limeshain: www.HeilenmitPilzen.de.

Bei pers√∂nlichen Fragen steht das Team von MykoTroph montags bis freitags von 8-18 Uhr unter der Hotline 06047-988530 oder per E-Mail unter info@mykotroph.de zu einer kostenlosen und individuellen Beratung zur Verf√ľgung. Auch kostenloses Informationsmaterial kann beim f√ľhrenden europ√§ischen Institut f√ľr Pilzheilkunde angefordert werden.

Zur Grundbehandlung bei Bluthochdruck empfiehlt sich auch der Heilpilz Auricularia (Judasohr). Da sein Inhaltsstoff Adenosin die Fließfähigkeit des Blutes verbessert, kann er die Thrombosegefahr senken.
Zur Grundbehandlung bei Bluthochdruck empfiehlt sich auch der Heilpilz Auricularia (Judasohr). Da sein Inhaltsstoff Adenosin die Fließfähigkeit des Blutes verbessert, kann er die Thrombosegefahr senken.

« zurück