Gesundheits-News

Entspannter Schlaf statt nächtlichem Stress
Tests und Studien zeigen: Pflegebed√ľrftige finden dank Audiotherapie mehr Ruhe


(djd/pt). "Wer unter Demenz leidet, liegt h√§ufig nachts wach. Das kann ein Anzeichen seiner Erkrankung sein", sagt Andrea The√üeling. Sie kennt das Problem von den 64 betagten Bewohnern des St. Elisabeth-Pflegezentrums im westf√§lischen Herten, das sie leitet: Eine Dame murmelt nachts, eine andere schaut stundenlang fern und nickt am n√§chsten Tag st√§ndig ein. "Das Risiko, vor lauter M√ľdigkeit zu st√ľrzen, steigt dadurch", so The√üeling. √úber Jahre hinweg beobachtete die Heimleiterin solche Ph√§nomene, bis sie jetzt eine L√∂sung fand: Sie erfuhr √ľber die Fachhochschule M√ľnster von erfolgreichen Tests mit dem Schlafsystem Inpulser sowie seiner positiven Wirkung bei Pflegebed√ľrftigen mit Schlafst√∂rungen. Und sammelte selbst gute Erfahrungen mit der Audiotherapie, die das Hirn in entspannte Schwingungen versetzt.

Pflegekräfte beobachten gute Entwicklungen

"Wir haben die Ist-Situation analysiert und dann die Ver√§nderungen beobachtet, die mit Hilfe des Inpulsers eintraten. Das hei√üt, die Pflegekr√§fte kontrollierten nachts h√§ufiger als sonst und beobachteten durchweg gute Entwicklungen", erz√§hlt Andrea The√üeling. So schlief die Dame, die nachts st√§ndig gemurmelt hat, bereits nach einigen Tagen durch. Andere Bewohner sind inzwischen ebenfalls tags√ľber deutlich ausgeruhter, weil ihr Schlaf ungest√∂rt verl√§uft. "Das empfinden auch die Pflegekr√§fte und die betreuende Psychiaterin als Gewinn", sagt Andrea The√üeling.

Erleichterung f√ľr pflegende Angeh√∂rige

Erleichtert f√ľhlt sich ebenfalls Christa Burmeister, die ihren leicht dementen Ehemann betreut: "Im Rahmen einer Studie am Pflegeheim Johanniter-Stift in Wuppertal konnten wir die Schlaftherapie testen. Mein Mann hat nun keine wiederkehrenden Unruhezust√§nde mehr w√§hrend der Nacht, sondern kommt stattdessen in den Tiefschlaf." Vergleichbar ging es den Teilnehmern verschiedener Untersuchungen der Universit√§ten K√∂ln und Wuppertal: Bestimmte Frequenzen, die durch das Ger√§t des Schlafsystems nachts ausgesendet werden, lie√üen sie wieder sanft schlummern. Unter www.inpulser.de gibt es mehr Informationen.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Wie sanfte Schwingungen wirken

Neurostimulation lautet das Zauberwort, das hinter dem Schlafsystem Inpulser steht: Gemeint ist die Wirkung der Audiotherapie auf die Frequenzen, in denen das Gehirn "schwingt". Diese Gehirnwellen sind bei vielen dementen Menschen mit Schlafst√∂rungen uneinheitlich - ihr Hirn schafft es quasi nicht, sich auf die f√ľr den Schlaf notwendigen niedrigen Frequenzen einzustellen. Dabei k√∂nnen Pulsationen und T√∂ne helfen, die durch den Player des Inpulser-Systems wiedergegeben werden. Unter www.inpulser.de finden sich weitere Ausk√ľnfte und Untersuchungsergebnisse.

Der Player mit Soundchip und ein gem√ľtliches Kissen, in dem Lautsprecher eingebaut sind, geh√∂ren zum Inpulser-Schlafsystem. Es kann in verschiedenen Versionen, die ab 399 Euro kosten, unter www.inpulser.de bestellt werden.
Der Player mit Soundchip und ein gem√ľtliches Kissen, in dem Lautsprecher eingebaut sind, geh√∂ren zum Inpulser-Schlafsystem. Es kann in verschiedenen Versionen, die ab 399 Euro kosten, unter www.inpulser.de bestellt werden.

« zurück