Warning: mysql_connect() [function.mysql-connect]: Too many connections in /home/virtual/altenheim-pflegeheim.com/htdocs/config.inc.php on line 56

Warning: mysql_select_db(): supplied argument is not a valid MySQL-Link resource in /home/virtual/altenheim-pflegeheim.com/htdocs/config.inc.php on line 58
Rente - Tipps - Leistungsf higkeit

Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: Too many connections in /home/virtual/altenheim-pflegeheim.com/htdocs/function.lib.php on line 220

Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: A link to the server could not be established in /home/virtual/altenheim-pflegeheim.com/htdocs/function.lib.php on line 220

Warning: mysql_fetch_array(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /home/virtual/altenheim-pflegeheim.com/htdocs/function.lib.php on line 221

Gesundheits-News

Fit bleiben bis zur Rente
Tipps f√ľr mehr Leistungsf√§higkeit bis 67 - und dar√ľber hinaus


(djd/pt). "Mit 66 Jahren, da f√§ngt das Leben an", sang Udo J√ľrgens einst, denn eine ganze Nation sah dem Eintritt ins Rentenalter mit Vollendung des 65. Lebensjahrs entgegen. Doch alle Menschen der Geburtsjahrg√§nge ab 1964 m√ľssen den beliebten Schlager jetzt umtexten: Nach entsprechenden Gesetzes√§nderungen gilt f√ľr sie, dass sie erst ab 67 in Rente gehen k√∂nnen - es sei denn, sie geh√∂ren zu der relativ kleinen Gruppe derer, die bereits vor Erreichen dieses Alters 45 Jahre gearbeitet haben.

Keine Angst vor Leistungseinbußen

Auf Begeisterung trifft die neue Regelung in der Bev√∂lkerung verst√§ndlicherweise nicht, und auch die Sorge, die gesetzlichen Vorgaben aus Gesundheitsgr√ľnden nicht erf√ľllen zu k√∂nnen, ist gro√ü. Viele Menschen f√ľrchten, dass sie k√∂rperlich gar nicht in der Lage sein werden, bis 67 zu arbeiten, wie eine Umfrage von TNS Emnid f√ľr cefavora-memo.de ergab. Aber auch die geistige Leistungsf√§higkeit l√§sst erwiesenerma√üen mit zunehmendem Alter nach, was die Sorge weiter sch√ľrt, vor Rentenbeginn den Job zu verlieren.

Fr√ľh die Weichen stellen

Umso wichtiger wird es, m√∂glichst schon in jungen Jahren die Weichen daf√ľr zu stellen, dass K√∂rper und Kopf lange fit bleiben. Das f√§ngt im B√ľroalltag mit einer guten N√§hrstoffversorgung und regelm√§√üigen Regenerationsphasen f√ľr die grauen Zellen an. Eine sinnvolle Erg√§nzung kann eine Kombination aus dem Pflanzenextrakt der Rhodiola rosea mit weiteren Vitalstoffen f√ľr das Gehirn, wie Magnesium, wichtigen B-Vitaminen, Fols√§ure und Lecithin, sein. Sie sind zum Beispiel als Kapsel in Cefavora memo aus der Apotheke enthalten. Viele kleine Pausen am Tag zur Regeneration, die Benutzung von Treppenhaus statt Fahrstuhl und der Verzicht auf Zellgifte wie Nikotin und Alkohol k√∂nnen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass die grauen Zellen ihren Aufgaben gewachsen bleiben und auch der Organismus insgesamt leistungsf√§hig ist. Wer dann noch f√ľr eine aktive Freizeit mit regelm√§√üigem Sport an der frischen Luft sorgt, hat gute Chancen, fit in die Rente zu gehen, denn: "Mit 67 ist noch lange nicht Schluss!"

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Ein Pl√§doyer f√ľr das Wasser

Gut die H√§lfte des K√∂rpers eines erwachsenen Menschen besteht aus Wasser, das Gehirn enth√§lt sogar rund 70 Prozent H2O. Da man √ľber die Nieren, die Haut und die Lungen st√§ndig Fl√ľssigkeit verliert, ist es wichtig, dem K√∂rper gen√ľgend frisches Wasser zuzuf√ľhren. Als Richtwert gelten zwei Liter t√§glich f√ľr einen Erwachsenen, wobei k√∂rperliche Anstrengung und warmes Wetter den Bedarf deutlich erh√∂hen k√∂nnen. Wer zu wenig trinkt, schw√§cht jede einzelne K√∂rperzelle in ihrem Stoffwechsel und erh√∂ht das Risiko f√ľr viele Krankheiten.

Alle nach 1964 Geborenen werden bis 67 arbeiten m√ľssen.
Alle nach 1964 Geborenen werden bis 67 arbeiten m√ľssen.

« zurück