Gesundheits-News

Fit statt verletzt
Auch im Seniorensport trainiert die Verletzungsgefahr mit


(djd/pt). Viele Senioren träumen davon, ihren Ruhestand aktiv zu genießen. Endlich ist Zeit für Reisen, das Ausüben eines langersehnten Hobbys und die Enkel. Die Voraussetzung ist allerdings körperliche Fitness. Die erreicht, wer sich im mittleren oder höheren Erwachsenenalter um einen gesunden Lebensstil bemüht. Dies hat eine Vielzahl älterer Menschen erkannt und verzichtet auf Nikotin und Alkohol, legt Wert auf eine ausgewogene Ernährung, vor allem aber auf regelmäßigen Sport. Mit gutem Grund, denn bei körperlich gut trainierten und geistig aktiven Menschen machen sich Alterungsprozesse nachweislich zu einem späteren Zeitpunkt bemerkbar. Doch trotz bester Vorsätze sollte mit Bedacht an den Sporteinstieg herangegangen werden. Egal, ob ein Tanzkurs für Senioren besucht, die Wanderschuhe aus dem Keller geholt oder die Langlaufski angeschnallt werden - das Risiko einer Sportverletzung sollte immer einkalkuliert werden. Wie leicht kommt es zu einer Verdrehung des Fußgelenkes, zum Sturz oder zu Muskelzerrungen.

Natürliche Schmerzlinderung

Da gerade ältere Menschen oftmals etliche Medikamente einnehmen müssen, rät Prof. Dr. med. Peter Billigmann, Mitglied der Kommission Sportmedizin des Deutschen Fußball-Bunds, im Verletzungsfall zu Naturmedizin: "Bei Sehnenreizungen, Muskelschmerzen oder Beschwerden der Gelenke bringen homöopathische Komplexmittel wie Traumeel S aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungsweise rasche Linderung. Die Wirkstoffe aus der Natur ergänzen sich gegenseitig und decken so einen großen Symptomenkomplex ab. Ferner können damit so gut wie keine Überdosierungen oder Fehltherapien durchgeführt werden. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nahezu ausgeschlossen." Doch die Naturstoffe können noch mehr, denn gerade die Gelenke älterer Menschen profitieren vom vorbeugenden Einsatz homöopathischer Komplexmittel in Bezug auf Überlastungsreaktionen. Dafür empfiehlt Prof. Billigmann: "Dreimal täglich sollte man ein bis zwei Traumeel-Tabletten langsam unter der Zunge zergehen lassen. Das gilt für den Tag vor sportlicher Belastung, am Aktivtag selbst sowie ein bis zwei Tage danach."

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Sporttipps für Senioren

- Zügiges Spazierengehen oder das Radeln auf dem Heimtrainer steigern die Ausdauer.
- Krafttraining mit leichten Gewichten erzielt gute Effekte gegen Muskelabbau, denn die Anpassung der Muskulatur ans Training ist auch im Alter beträchtlich.
- Wer nicht extra ein teures Trainingsgerät anschaffen möchte, kann mit Treppensteigen etwas für seine Kondition tun.
- Seniorengerechte Gymnastikübungen für zu Hause finden sich im Internet (www.bewegte-senioren.de). Unter www.richtigfit-ab50.de informiert auch der Deutsche Sportbund.


Die Gelenke älterer Sportler profitieren von homöopatischen Komplexmitteln.
Die Gelenke älterer Sportler profitieren von homöopatischen Komplexmitteln.

« zurück