Gesundheits-News

Ist Oma schon geimpft?
Erwachsene erkranken immer häufiger an Keuchhusten


(djd/pt). Der hei√ü ersehnte Nachwuchs ist endlich da. Omas, Opas oder Tanten k√∂nnen es kaum erwarten, den neuen Erdenb√ľrger auch mal im Arm zu halten. Doch wenn einer von ihnen schon seit l√§ngerem mit einem qu√§lenden Husten k√§mpft, der einfach nicht weichen will, dann ist √§u√üerste Vorsicht geboten. Denn heutzutage ist Keuchhusten unter Erwachsenen viel verbreiteter als gemeinhin vermutet wird, und es besteht die Gefahr, dass die wochenlang hustenden Erwachsenen ihre Erreger an S√§uglinge, mit denen sie Kontakt haben, weitergeben k√∂nnen. Das gro√üe Problem: Anders als f√ľr Erwachsene ist Keuchhusten f√ľr Babys eine wirklich bedrohliche Krankheit.

Jeder zehnte "Langzeithuster" litt daran

Die Rostocker Professorin Christel H√ľl√üe vom Landesamt f√ľr Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern hat zusammen mit deutschen und amerikanischen Kollegen die H√§ufigkeit von Keuchhusten bei Erwachsenen untersucht. Die Wissenschaftler werteten die Daten von 971 Patienten im Alter von √ľber 18 Jahren aus, die wegen Hustens einen Arzt aufgesucht hatten. Das Ergebnis: Jeder zehnte Patient, der l√§nger als sieben Tage gehustet hatte, litt an Keuchhusten. Nicht umsonst warnt die Medizinerin: "Bei lang andauerndem Husten und vor allem n√§chtlichen Hustenattacken sollte bei Erwachsenen immer auch an Keuchhusten gedacht werden."

Impfung empfohlen

Wer nicht riskieren will, sich von den frisch gebackenen Eltern bittere Vorw√ľrfe anzuh√∂ren, sollte sich daher impfen lassen. Die St√§ndige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) empfiehlt die Keuchhusten-Auffrischimpfung f√ľr alle Personen, die Kontakt zu S√§uglingen haben, wie Eltern, Gro√üeltern, Tagesm√ľtter oder Babysitter. Die Kasse zahlt, eine Praxisgeb√ľhr wird nicht f√§llig. Die Website www.impfenaktuell.de bietet weitere Informationen zum Thema Keuchhustenimpfung. Wer spezielle Fragen hat, kann sich montags zwischen 14 und 17 Uhr unter der Telefonnummer 06151-1369922 von einer erfahrenen √Ąrztin pers√∂nlich beraten lassen.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Keuchhusten - auch f√ľr Erwachsene qu√§lend

Bei Erwachsenen ist Keuchhusten durch l√§stige Hustenanf√§lle gepr√§gt, die √ľber Wochen auftreten und auch nachts heftig sein k√∂nnen. Manchmal klagen die Betroffenen √ľber Kratzen im Hals oder Schwei√üausbr√ľche. Zudem treten bei 25 Prozent der Patienten Komplikationen auf, wie Lungenentz√ľndung, Gewichtsverlust oder Krampfanf√§lle. Manchmal sind die Hustenanf√§lle sogar so stark, dass es zu Rippen- und Leistenbr√ľchen oder Bandscheibenvorf√§llen kommt. Ein pl√∂tzlicher H√∂rverlust oder Sch√§den an Blutgef√§√üen sind zwar selten, aber ebenfalls m√∂glich. Unter www.impfenaktuell.de gibt es weitere Informationen.


Wer nicht riskieren will, sich von den frisch gebackenen Eltern bittere Vorw√ľrfe anzuh√∂ren, sollte sich impfen lassen.
Wer nicht riskieren will, sich von den frisch gebackenen Eltern bittere Vorw√ľrfe anzuh√∂ren, sollte sich impfen lassen.

« zurück