Gesundheits-News

Lieber basisch als sauer
Ern├Ąhrung


(djd/pt). Was auf deutschen Tellern liegt, ist h├Ąufig zu fett und viel zu s├╝├č. Diese zivilisatorische Mangelnahrung setzt an - vor allem, wenn Bewegung fehlt. Daher greifen viele ├ťbergewichtige zu Radikalkuren, um ihre Figur und damit auch ihre Gesundheit in den Griff zu bekommen. Sie qu├Ąlen sich mit Eiwei├čdi├Ąten, leiden bei FdH oder beherzigen Schlankheitstipps, wie Ahorn-Sirup und Zitronensaft zum Fr├╝hst├╝ck. Doch die Erfolge der Reduktionsdi├Ąten sind m├Ą├čig. Schon bald sorgt der Jojo-Effekt f├╝r "pfundige" Ern├╝chterung.
Wer seine Gesundheit langfristig f├Ârdern und seine Lebensenergie steigern m├Âchte, der muss sein gesamtes Essverhalten ├Ąndern: "K├╝nftig sollte vor allem basenbildende, biologische Vollwertkost - ein Drittel Rohkost und Obst und zwei Drittel ged├╝nstetes Gem├╝se - auf dem Speiseplan stehen" - empfiehlt der Gesundheitsautor Peter Jentschura (www.p-jentschura.de). S├Ąurebildende Lebensmittel, wie Fleisch, Wurst, Wei├čmehlprodukte, Milch, Zucker, S├╝├čwaren und Alkohol sind dabei eher zu meiden. Die Nahrungsumstellung l├Ąsst sich durch die Einnahme eines energiereichen, pflanzlichen Granulats aus Bl├╝tenpollen, Kr├Ąutern und Gem├╝sen, wie "Wurzelkraft", erleichtern. F├╝r einen besonders guten Start in den Tag empfiehlt der Ern├Ąhrungsspezialist "Morgenstund'" - einen ebenso ballaststoffreichen wie leicht verdaulichen Hirse-Buchweizen-Brei mit Fr├╝chten und Samen.

Sorgt f├╝r einen gesunden Start in den Tag:
Sorgt f├╝r einen gesunden Start in den Tag: "Morgenstund'" - der k├Âstlich vollwertige Fr├╝hst├╝cksgenuss.

« zurück