Gesundheits-News

Magnesium - wichtig fĂŒr Diabetiker
GefĂ€ĂŸschutz


(djd/pt). Diabetiker sollten ein besonderes Augenmerk auf ihre Versorgung mit dem Mineralstoff Magnesium richten. Darauf weisen Vitalstoff-Experten anlĂ€sslich des Weltdiabetestags am 14. November 2008 hin. Denn Magnesium ist fĂŒr Diabetiker besonders wichtig. Ein Mangel an dem Mineralstoff ist bei Zuckerkranken nicht nur sehr hĂ€ufig, sondern auch sehr folgenschwer: Er fördert den Diabetes und kann zur Entwicklung der gefĂŒrchteten FolgeschĂ€den der "Zuckerkrankheit" an Herz und BlutgefĂ€ĂŸen mit beitragen.

GefÀhrdete Diabetiker

Derzeit leben in Deutschland sechs bis acht Millionen Diabetiker, die mit schwerwiegenden Folgeerkrankungen rechnen mĂŒssen oder bereits daran leiden: JĂ€hrlich ereignen sich hierzulande bei Zuckerkranken etwa 44.000 SchlaganfĂ€lle, 27.000 Herzinfarkte, 6.000 Erblindungen - bei 28.000 Patienten mĂŒssen Amputationen vorgenommen werden. "Die immer noch ansteigende Tendenz der Erkrankungen rechtfertigt es, alle erkennbaren Risikofaktoren zu identifizieren und nach Möglichkeit auszuschalten", erklĂ€rte Prof. Hans-Georg Classen, Magnesium-Experte von der UniversitĂ€t Stuttgart-Hohenheim. Er verweist darauf, dass ein Mangel an dem Mineralstoff Magnesium, neben anderen Faktoren wie Übergewicht, Rauchen oder Bewegungsmangel, einen nicht zu unterschĂ€tzenden Beitrag an der Entstehung der leidvollen und folgeschweren BegleitschĂ€den des Diabetes leisten kann.

Klare Empfehlung

Studien aus Italien, Brasilien und Mexiko ergaben zudem, dass durch Magnesium-Gaben die Wirksamkeit des Insulins verbessert werden kann. Der Wirkverlust dieses SchlĂŒsselhormons des Zuckerstoffwechsels ist die wesentliche Ursache des Typ 2 Diabetes. Die Gesellschaft fĂŒr Biofaktoren rĂ€t daher allen Zuckerkranken, auf eine magnesiumreiche ErnĂ€hrung zu achten und diese im Zweifelsfall durch ein geeignetes MagnesiumprĂ€parat aus der Apotheke zu ergĂ€nzen. Zum Schutz von Herz und Kreislauf seien PrĂ€parate mit dem Wirkstoff Magnesium-Orotat empfehlenswert. Denn das Orotat entwickle eigene therapeutische Effekte, durch die die Wirksamkeit des Magnesiums, insbesondere in seiner Schutzfunktion fĂŒr Herz und Kreislauf, unterstĂŒtzt werde.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
(djd/pt). Diabetiker sollten ein besonderes Augenmerk auf ihre Versorgung mit dem Mineralstoff Magnesium richten. Darauf weisen Vitalstoff-Experten anlĂ€sslich des Weltdiabetestags am 14. November 2008 hin. Denn Magnesium ist fĂŒr Diabetiker besonders wichtig. Ein Mangel an dem Mineralstoff fördert den Diabetes und kann vermutlich zur Entstehung der gefĂŒrchteten FolgeschĂ€den der Zuckerkrankheit an Herz und BlutgefĂ€ĂŸen mit beitragen.
"Die immer noch ansteigende Tendenz der Diabetes-Erkrankungen rechtfertigt, alle erkennbaren Risikofaktoren zu identifizieren und nach Möglichkeit auszuschalten", erklĂ€rt Prof. Hans-Georg Classen, Magnesium-Experte von der UniversitĂ€t Stuttgart-Hohenheim. Er verweist darauf, dass eine gute Versorgung mit dem Mineralstoff Magnesium, neben anderen Faktoren wie der Vermeidung von Übergewicht, Rauchen oder Bewegungsmangel, einen nicht zu unterschĂ€tzenden Beitrag zur Verhinderung der BegleitschĂ€den des Diabetes leisten kann. Die Gesellschaft fĂŒr Biofaktoren rĂ€t daher allen Zuckerkranken im Zweifelsfall regelmĂ€ĂŸig ein MagnesiumprĂ€parat einzunehmen. Zum Schutz von Herz und Kreislauf seien PrĂ€parate empfehlenswert, die den Mineralstoff in Form des


Sport schĂŒtzt neben einer gesunden ErnĂ€hrung und einer guten Versorgung mit Vitalstoffen am effektivsten vor Herz-Kreislauferkrankungen.
Sport schĂŒtzt neben einer gesunden ErnĂ€hrung und einer guten Versorgung mit Vitalstoffen am effektivsten vor Herz-Kreislauferkrankungen.

« zurück