Gesundheits-News

Patienten atmen auf - dank Antik├Ârper Natalizumab
Multiple Sklerose


(djd/pt). Die Angst vor dem n├Ąchsten Schub - darunter leiden Patienten mit MS besonders. Denn hinter einem neuen Schub verbirgt sich die Gefahr, dass Behinderungen zur├╝ckbleiben. Wichtig ist, bereits nach den ersten Symptomen mit einer Therapie zu beginnen - so kann der Krankheitsverlauf g├╝nstig beeinflusst werden.

"MS-Stopper" revolutioniert die MS-Therapie

Mit dem monoklonalen Antik├Ârper Natalizumab steht jetzt eine ganz neue Behandlung f├╝r Patienten mit hochaktiven Formen der MS zur Verf├╝gung. Natalizumab kann Entz├╝ndungen deutlich verringern. Der Antik├Ârper wird alle vier Wochen als Infusion beim Arzt gegeben. Patienten m├╝ssen sich also nicht mehr ein- oder mehrmals pro Woche selbst spritzen. Ein weiterer Vorteil: Die MS-Betroffenen sehen regelm├Ą├čig ihren Arzt und werden optimal betreut.

Eine Patientenbrosch├╝re stellt sich vor

Ab sofort k├Ânnen Patienten, Angeh├Ârige und Interessierte die neue Brosch├╝re "Antworten auf Ihre Fragen: Von Antik├Ârper bis ZNS" kostenlos bestellen. Der Ratgeber soll die dringlichsten Fragen nach der Diagnose beantworten. Eine MS-Patientin begleitet die Leser durch die Brosch├╝re und erz├Ąhlt von ihren ganz pers├Ânlichen Erfahrungen.
Die Patientenbrosch├╝re kann kostenlos beim MS Service-Center, Postfach 140201, 14302 Berlin oder per Fax unter 08000-307740 angefordert werden. Weitere Informationen zum Thema finden Patienten auf der Website www.ms-life.de

Ab sofort k├Ânnen Patienten, Angeh├Ârige und Interessierte die neue Brosch├╝re
Ab sofort k├Ânnen Patienten, Angeh├Ârige und Interessierte die neue Brosch├╝re "Antworten auf Ihre Fragen: Von Antik├Ârper bis ZNS" kostenlos bestellen.

« zurück