Gesundheits-News

Senioren m√ľssen auf ihre Mineralstoffversorgung achten
Gesundheit am Lebensabend


(djd/pt). In der Steinzeit wurden unsere Keulen schwingenden Vorfahren im Schnitt gerade mal 40 Jahre alt. H√§ufig bedeutete ein eiternder Zahn oder ein gebrochenes Bein schon das Todesurteil f√ľr den Betroffenen. Heute sind solche Lappalien zwar immer noch schmerzhaft, aber sie setzen dem Dasein gl√ľcklicherweise kein fr√ľhzeitiges Ende mehr. Und so werden in den Industriel√§ndern 90 Prozent der Menschen 60 und rund 45 Prozent 80 Jahre alt. Der Tag der √§lteren Generation feiert jedes Jahr im April die Verdienste und Leistungen der √§lteren Mitmenschen in der Gemeinschaft.

Präparate aus der Apotheke helfen gegen Mangelerscheinungen

Wer Geist und K√∂rper fit h√§lt, kann sich im Regelfall auf einen langen Lebensabend im Kreis seiner Familie und Freunde freuen. Meist aber sinken im Alter k√∂rperliche Aktivit√§t und damit auch die Nahrungsaufnahme. Dadurch kommt es h√§ufig zu einer Mineralstoffunterversorgung des Organismus, ein Magnesiummangel ist die Folge: Schmerzhafte Waden- und Zehenkr√§mpfe st√∂ren oft die Nachtruhe. Das muss nicht sein. Mit hochdosierten Pr√§paraten aus der Apotheke, zum Beispiel Magnesium-Diasporal 300, ist eine optimale Versorgung gew√§hrleistet und Kr√§mpfe haben keine Chance. Zur Vorbeugung von Mangelerscheinungen sollte man davon t√§glich ein Briefchen einnehmen. Das Trinkgranulat l√∂st sich klar in Wasser, Tee oder Saft auf und schmeckt angenehm leicht nach Orange. Dank der hohen Bioverf√ľgbarkeit durch den k√∂rpereigenen Wirkstoff Magnesium-Citrat kann der Organismus das Magnesium schnell aufnehmen und verarbeiten. Weitere Informationen zum Thema im kostenlosen Diasporal-Ratgeber, den gibt es in Apotheken.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
(djd/pt). In der Steinzeit wurden unsere Keulen schwingenden Vorfahren im Schnitt gerade mal 40 Jahre alt. H√§ufig bedeutete ein eiternder Zahn oder ein gebrochenes Bein schon das Todesurteil f√ľr den Betroffenen. Gl√ľcklicherweise haben sich die Zeiten ge√§ndert. In den Industriel√§ndern werden 90 Prozent der Menschen 60 und rund 45 Prozent 80 Jahre alt. Voraussetzung sind nat√ľrlich eine gesunde Lebensweise und ausgewogene Ern√§hrung. Meist aber sinkt im Alter die k√∂rperliche Aktivit√§t und damit auch die Nahrungsaufnahme. Dadurch kommt es h√§ufig zu einer Mineralstoffunterversorgung des Organismus, ein Magnesiummangel ist die Folge: Schmerzhafte Waden- und Zehenkr√§mpfe st√∂ren oft die Nachtruhe. Das muss nicht sein. Mit hochdosierten Pr√§paraten aus der Apotheke, zum Beispiel Magnesium-Diasporal 300, ist eine optimale Versorgung gew√§hrleistet und Kr√§mpfe haben keine Chance. Zur Vorbeugung von Mangelerscheinungen sollte man t√§glich ein Briefchen einnehmen. Das Trinkgranulat l√∂st sich klar in Wasser, Tee oder Saft auf und schmeckt angenehm leicht nach Orange. Dank der hohen Bioverf√ľgbarkeit durch den k√∂rpereigenen Wirkstoff Magnesium-Citrat kann der Organismus das Magnesium schnell aufnehmen und verarbeiten.


Sport treiben und sich gesund ernähren - so bleibt man auch im fortgeschrittenen Alter fit.
Sport treiben und sich gesund ernähren - so bleibt man auch im fortgeschrittenen Alter fit.

« zurück