Gesundheits-News

Tablette statt Spritze
Nat├╝rliche Blutzuckerregulation


(djd/pt). Kaum jemand macht sich klar, wie verbreitet Diabetes in Deutschland ist. So gehen Experten davon aus, dass heute bereits etwa 10 Prozent aller Deutschen, dies entspricht rund acht Millionen Personen, unter der Zuckerkrankheit leiden. Bei 80-90 Prozent der F├Ąlle handelt es sich um einen Diabetes mellitus Typ 2. Diese Zahlen stammen aus dem Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2008, dessen Autoren ├╝berdies darauf hinweisen, wie die Zukunft aussehen k├Ânnte: "Nach amerikanischen Untersuchungen liegt das Lebenszeitrisiko f├╝r das Auftreten eines Diabetes bei rund 35 Prozent; es ist davon auszugehen, dass auch in Deutschland etwa jeder Dritte im Laufe seines Lebens diese Krankheit entwickelt."

Der nat├╝rlichen Blutzuckerregulierung auf der Spur

Angesichts dieser erschreckenden Prognosen sind neue Therapiem├Âglichkeiten des Diabetes Typ 2 umso wichtiger. Besonders viel versprechend ist eine Behandlung, die auf der blutzuckerregulierenden Funktion der so genannten Inkretine aufbaut. Das sind D├╝nndarmhormone, deren Existenz und Funktion ma├čgeblich durch deutsche Forscher entdeckt wurde. Sie werden nach der Nahrungsaufnahme freigesetzt und regen die Bauchspeicheldr├╝se zur Aussch├╝ttung von Insulin an, das den Blutzucker senkt. Typ-2-Diabetiker bilden zu wenig dieser lebenswichtigen Inkretine und haben daher zu wenig Insulin zur Verf├╝gung. Das Resultat: Der Blutzucker steigt unentwegt an und schadet auf Dauer den Gef├Ą├čen und Organen.

Ein neuer Medikamentenwirkstoff mit der Bezeichnung Sitagliptin kann diesen gef├Ąhrlichen Kreislauf unterbinden. Seine intelligente Strategie: Er hemmt das "Stoppsignal" f├╝r die Freisetzung des wichtigen D├╝nndarmhormons - das Enzym DDP-4. So werden die Inkretine auf nat├╝rliche Weise langsamer abgebaut und die Bauchspeicheldr├╝se kann viel l├Ąnger Insulin aussch├╝tten. Sitagliptin wird unabh├Ąngig von der Nahrungsaufnahme eingenommen. Sie hat kein gef├Ąhrliches Absacken des Blutzuckerspiegels zur Folge und keine l├Ąstige Gewichtszunahme.

Eine Tablette t├Ąglich reicht

Das gelingt mit nur einer Tablette t├Ąglich zus├Ątzlich zur oralen Diabetestherapie. Die Insulin-Injektion r├╝ckt damit in die Ferne. Unter www.dpp4-hemmung.de oder einer kostenfreien Patientenhotline (Telefon: 0800-6733422) gibt es weitere Informationen ├╝ber das verschreibungspflichtige Medikament.

Der Arzt stellt fest, welche Diabetes-Typ-2-Patienten vom viel versprechenden Wirkstoff Sitagliptin profitieren k├Ânnen.
Der Arzt stellt fest, welche Diabetes-Typ-2-Patienten vom viel versprechenden Wirkstoff Sitagliptin profitieren k├Ânnen.

« zurück